Innovation: Der neue Toyota Autopilot CDI120

Toyota Material Handling erweitert seine fahrerlose Transportsystem-Palette. Toyota Material Handling Europe stellt mit dem automatisierten Lastenträger CDI120 seine neueste Entwicklung für Lagerautomatisierung vor. Das fahrerlose Transportsystem ist speziell für den horizontalen Palettentransport geeignet und lässt sich mit den bestehenden Toyota-Autopilot-Geräten und dem T-ONE-Managementsystem zu einer vollständig integrierten Lagerlösung kombinieren.

Der neue CDI120 ist eine leistungsstarke, kompakte und intuitive Lösung für den horizontalen Warentransport, die jedem Lagerbetrieb eine neue Dimension verleiht. Der automatisierte Lastenträger fügt sich nahtlos in das Toyota-Autopilot-Sortiment ein und bildet mit den Schleppern, Niederhubwagen, Hochhubwagen, Gegengewichtsstaplern und Schubmaststaplern des Konzerns ein umfassendes Angebot, das praktisch alle Kundenanforderungen erfüllen kann.

 Kompakt und kosteneffizient 

Der Toyota CDI120 wurde von Grund auf als Autopilot konzipiert, anstatt einfach ein herkömmliches manuell betriebenes Gerät zu modifizieren. Dies ermöglichte eine Neugestaltung vieler Geräteaspekte – von der Form bis hin zu Navigations- und Sicherheitsfunktionen, damit industrielle Nutzer das Beste aus der FTS-Technologie herausholen können. 

Was vielen Nutzern zuerst auffallen wird: der neue CDI120 hat keine Gabeln.  Stattdessen belädt er, indem er unter die Last fährt und sie von unten anhebt. Dazu bedarf es einer Durchlaufstation, die präzises und effizientes Aufnehmen von Lasten bis zu 1200 kg gewährleistet. 

Mit dem Differentialantrieb, einem eingebauten Scanner und diversen Sensoren im Chassis ermöglicht das kompakte Design des neuen CDI120 enge Wendemanöver und einen effizienten Betrieb - auch in Bereichen mit niedriger Deckenhöhe und auf engem Raum.

Während der Fahrt kann der CDI120 Objekte in einer Entfernung von bis zu 30 Metern erkennen. Um präzise durch das Lager zu navigieren, werden Odometrie und merkmalsbasierte Lokalisierung verwendet. Der Lokalisierungsalgorithmus ist dabei so intelligent, dass auch dynamisch hinzugefügte Merkmale in der Umgebung interpretieren werden können. Gleichzeitig sorgen verschiedene Sicherheitsmerkmale entsprechend des Toyota-Standards für einen sicheren Transport: Dazu gehören beispielsweise Front- und Seitenerkennungsfelder, blaue LED-Warnleuchten und Not-Aus-Schalter. 

Das Können des neuen CDI120 wächst mit den Kundenanforderungen

Der automatisierte Lastenträger arbeitet nahtlos als Teil einer automatisierten Fahrzeugflotte und kommuniziert mit anderen Fahrerlosen Transportsystemen von Toyota über die T-ONE Software. Mit Hilfe dieser von Toyota Material Handling entwickelten Software können alle Lagereinrichtungen integriert und überwacht werden, um den effizienten Betrieb Ihres Lagers zu gewährleisten, respektive zu optimieren.

Dies ermöglicht den Bedienern maximale Flexibilität: Sie können Transportaufträge manuell über ein Lagerverwaltungssystem, per Ruftaste oder über eine automatisierte Software auslösen. Die Stapler können für verschiedene voreingestellte Routen wie „A-zu-B“-Transporte, Schleife, Teil einer mehrstufigen Fahrt oder Prioritäten konfiguriert und im laufenden Betrieb angepasst werden, um einen kontinuierlichen Materialfluss aufrechtzuerhalten und Unterbrechungen zu vermeiden – das maximiert die Kosteneffizienz.

„Der neue CDI120 wurde nicht nur mit dem Ziel entwickelt, auf dem neuesten Stand der Technik zu sein. Ein wichtiges Ziel bei seiner Entwicklung war es, einen kosteneffizienten Palettentransporter anzubieten, der nahtlos mit unseren Staplern und Schubmaststaplern zusammenarbeitet und so den ROI für unsere Kunden in ihren Transport- und Stapelanwendungen optimiert“, erklärt Maria Carlsson, Produktmanagerin für automatisierte Fahrzeuge, Toyota Material Handling Europe und erklärt weiters: „Mit der automatisierten Routenplanung und -ausführung in T-ONE ist es möglich, den „A-zu-B“-Transport in eine mehrstufige Aufgabe aufzuteilen, an der verschiedene Fahrzeugtypen beteiligt sind – zum Beispiel auch der kosteneffiziente CDI120 für den Transport und die leistungsstarken, automatisierten Schubmaststapler zum Stapeln von Lasten. Das wirkt sich nicht nur beim ROI positiv aus, sondern bringt ebenso Platz- und Energieeinsparungen.“

„Da T-ONE außerdem leicht für unterschiedliche Abläufe und Betriebsgrößen konfigurierbar ist, können CDI120-Flotten flexibel eingesetzt und im Laufe der Zeit geändert oder erweitert werden. Unternehmenseigentümer oder Lagerverwalter können den „Big-Bang“-Ansatz zur Automatisierung wählen oder auch einen schrittweisen Übergang vornehmen – in beiden Fällen profitieren sie von den Vorteilen der Automatisierung ohne Unterbrechung und im Einklang mit ihren Bedürfnissen und Geschäftsprioritäten,“ so Maria Carlsson.

Pressekontakt:

Martina Eisler, PR
E-Mail: martina.eisler@at.toyota-industries.eu
Tel.: +43 (0) 5 05 70-128

Kontaktieren Sie uns
Alles entfernen