Toyota Industries Corporation ausgewählt für das CDP A-Rating 2019 zum Klimawandel

Die Toyota Industries Corporation (TICO) erhält das zweite Jahr in Folge ein A-Rating des CDP. Damit wurde die maximale Bewertung, in den vom CDP durchgeführten Umfragen zum Klimawandel, erneut erreicht. Toyota Material Handling Europe, Toyotas europäische Gesellschaft für Materialtransport, hat Maßnahmen zur Verringerung von Treibhausgasemissionen und zur Bekämpfung des Klimawandels erfolgreich umgesetzt.

Toyota Material Handling Europe hat kontinuierlich dazu beigetragen, die CO2-Ziele der Toyota Industries Corporation zur erreichen. Ein Beispiel dafür ist die Verwendung von kohlenstoffneutralem Biogas bei Toyota Material Handling Manufacturing Sweden in Mjölby, wodurch 2019 null Kohlenstoffemissionen erreicht wurden. Das Werk ist das erste der TICO Group, das dieses Ziel erreicht hat. Es wurde zudem für seine zahlreichen Initiativen von Tekniska Verken als nachhaltigstes Unternehmen des Jahres ausgezeichnet.

Toyota Material Handling Europe zeigt hiermit, dass für Unternehmen, die innovationswillig sind, kohlenstoffarme Technologien sowohl verfügbar als auch erschwinglich sein können. Die A-Rating-Auszeichnung im zweiten Jahr in Folge zeigt, dass diese Initiativen anerkannt und belohnt werden.

„In unserem Nachhaltigkeitsbericht 2019 haben wir aufgeführt, dass die CO2-Emissionen aus betriebsinternen Arbeitsprozessen (Fabriken und Vertriebsgesellschaften) in Europa seit 2012 um 0% gestiegen sind. Der Umsatz hat sich in demselben Zeitraum um 54% erhöht. Wir arbeiten auf weitere CO2-Reduzierungen hin. Zum Beispiel haben wir uns verpflichtet, ab 2020 unseren Strom zu 100% aus erneuerbaren Energien zu beziehen. Dies führt zu einer weiteren Senkung der Emissionen um 15%“, erklärt Tom Schalenbourg, Sustainable Development Director bei Toyota Material Handling Europe.

Sechster Umweltaktionsplan von Toyota Industries

Die Toyota Industries Group verkündete im März 2016 ihren angestrebten „Idealzustand im Jahr 2050“ und legte ihre Maßnahmen für die fünf Jahre von GJ2017 bis GJ2021 in ihrem sechsten Umweltaktionsplan („Sixth Environmental Action Plan“) fest, der derzeit umgesetzt wird.

Auf der Grundlage dieses Plans ergreift das Unternehmen folgende Initiativen:
1. Senkung von CO2-Emissionen um 10% bis zum GJ2021 im Vergleich zum GJ 2006 (Toyota Industries Group)
2. Senkung der CO2-Basiseinheit für Emissionen um 26% bis zum GJ2021 im Vergleich zum GJ 2006 (Toyota Industries Group).
3. Risiken im Zusammenhang mit Wasserressourcen an jedem Produktionsstandort identifizieren und minimieren.

Auch in Zukunft wird die Toyota Industries Group dem Klimawandel als ein zentrales Hauptthema begegnen. Darüber hinaus wird das Unternehmen zur Realisierung einer nachhaltigen Gesellschaft durch globale Umweltschutzaktionen beitragen.

Die CDP-Ratings wurden offiziell am 20. Januar bei der Veröffentlichung des Japan-Berichts 2019 des CDP bekannt gegeben. Ausführlichere Informationen finden Sie in der Pressemitteilung der Toyota Industries Corporation.

Über CDP

CDP ist eine globale gemeinnützige Wohltätigkeitsorganisation, die im Jahr 2000 in Großbritannien gegründet wurde und sich für die Reduzierung von Treibhausgas-emissionen sowie den Schutz von Wasserressourcen und Wäldern durch Unternehmen und Regierungen einsetzt. Im Jahr 2019 führte das CDP im Auftrag von 525 institutionellen Anlegern (insgesamt verwaltete Vermögen: 96 Billionen US-Dollar) und 125 Unternehmen und Organisationen (Gesamtbeschaffungskosten: 3,6 Billionen US-Dollar) Erhebungen und Bewertungen großer globaler Unternehmen durch. https://www.cdp.net/en

Pressekontakt:

Beate Hank, PR
E-Mail: beate.hank@at.toyota-industries.eu
Tel.: +43 (0) 5 05 70-126

Alles entfernen