Brennstoffzellentechnologie

Wasserstoff-Brennstoffzellenstapler kombinieren die Nachhaltigkeit eines Elektrostaplers mit der Praktikabilität und kurzen Betankungszeit eines Verbrennungsmotors.

Was die Brennstoffzellentechnologie für Ihren Stapler bedeutet

In jeder Branche gibt es ein Bestreben, CO2-Emissionen zu reduzieren, was in den meisten Fällen bedeutet, auf elektrische Energie umzusteigen. Infolgedessen gibt es eine größere Nachfrage sowohl nach Strom als auch nach der Infrastruktur, die zu dessen Bereitstellung verwendet wird - denken Sie zum Beispiel daran, wie viele Ladegeräte für Elektroautos an Verkehrsknotenpunkten installiert wurden.

Lagerbetriebe wollen elektrische Energie einsetzen, aber sie wollen nicht durch die "Kapazität des Netzes" oder die Zeit, die zum Laden einer Batterie benötigt wird, eingeschränkt werden. An dieser Stelle kommen Brennstoffzellen-Stapler ins Spiel. Sie werden mit Wasserstoff betrieben und brauchen nur 2-3 Minuten, um voll aufzutanken, haben keine Emissionen, wenn grüner Wasserstoff verwendet wird, und der Wasserstoff kann leicht auf dem Gelände gelagert werden, so dass Sie die Kontrolle über die Versorgung haben.
  

90% der Gabelstapler von Toyota sind elektrisch, einschließlich der mit Lithium-Ionen-Batterien und Wasserstoff betriebenen Stapler. Tatsächlich reicht die Erfahrung von Toyota mit Wasserstoff-Staplern mehr als 15 Jahre zurück.

Wie funktioniert die Wasserstoff-Brennstoffzelle bei Staplern?

Das Brennstoffzellensystem eines Gabelstaplers besteht aus dem Brennstoffzellen-Stack, dem 350-bar-Wasserstofftank, einer kleinen Lithium-Ionen-Batterie zur Zwischenspeicherung überschüssiger Energie und einem Lüfter. All dies ist in einem Gussrahmen von der Größe einer klassischen Bleibatterie untergebracht und kann relativ einfach in einen herkömmlichen Elektrostapler eingebaut werden.

Im Inneren des Brennstoffzellen-Stacks wird der Wasserstoff mit Luft vermischt, wo er mit dem Sauerstoff der Luft zu Wasser reagiert. Während dieser chemischen Reaktion wird elektrische Energie freigesetzt; diese Energie wird gesammelt und zum Antrieb der Elektromotoren verwendet, die die Antriebs-, Hub- und Senksysteme des Gabelstaplers antreiben.
 

Möchten Sie mehr über Wasserstoff-Brennstoffzellen-Gabelstapler erfahren? Lesen Sie unsere FAQs >>

Sollte ich Brennstoffzellenstapler verwenden?

Sie sind unsicher, ob Wasserstoff das Richtige für Sie ist? Stellen Sie sich einfach diese Liste von Fragen. Wenn Sie alle mit "Nein" beantworten, sollten Sie sich vielleicht nach einer anderen Energiequelle umsehen. Je mehr Fragen Sie jedoch mit "Ja" beantworten, desto wahrscheinlicher ist es, dass Wasserstoff-Brennstoffzellen-Stapler die beste Wahl für Ihren Betrieb sind. 

Sind Wasserstoff-Brennstoffzellen-Stapler das Richtige für Sie? Machen Sie unser Quiz.

Woher kommt der Wasserstoff?

Energierelevanter Wasserstoff wird gewonnen, indem er von den anderen Elementen in den Molekülen, in denen er vorkommt (wie Wasser, Kohlenwasserstoffe und Biomasse), getrennt wird. Die beiden gängigsten Methoden hierfür sind die Dampfreformierung und die Elektrolyse. Von diesen gilt die Elektrolyse als das sauberste Verfahren. Wenn diese Elektrolyse mit einer erneuerbaren Energiequelle (wie z. B. Sonnenenergie oder Wind) betrieben wird, kann das Endprodukt als "grüner Wasserstoff" bezeichnet werden.  

Kann ich meinen eigenen Wasserstoff herstellen?  

Es ist möglich, Ihren eigenen Wasserstoff vor Ort mit einem eigenen Elektrolyseur zu produzieren. Alternativ kann er über Leitungen auf dem Dach oder unter der Erde, in Gasflaschen oder speziellen Anhängern zugeführt werden. So können die Lagerung und Betankung im Innen- oder Außenbereich erfolgen.   

Vorteile von Wasserstoff-Brennstoffzellen

Wasserstoff-Brennstoffzellenantrieb gilt schon lange als umweltfreundliche Option. Stapler mit Wasserstoff-Brennstoffzellenantrieb sind:

Nachhaltigkeits-Icon

Nachhaltig

Die Stapler arbeiten mit null Emissionen - denn das einzige Abfallprodukt ist destilliertes Wasser. Durch die Verwendung von "grünem Wasserstoff" ist der gesamte Lebenszyklus des Wasserstoffs CO2- neutral. Da keine giftigen Chemikalien verwendet werden, sind die Stapler für den Fahrer sicher.

Icon Zuverlässigkeit

Zuverlässig

Wasserstofftanks haben eine lange Lebensdauer bei geringem Wartungsaufwand. Es gibt keine Leistungseinbußen während der Nutzung, und gelegentliches Tanken ist möglich, ohne die Lebensdauer zu beeinträchtigen.

Icon Produktivität

Produktiv

Die Betankung dauert nur 2-3 Minuten und ein Batteriewechsel ist nicht erforderlich. Wasserstoff kann auf verschiedene Arten gelagert werden und benötigt keinen speziellen Laderaum oder ein Belüftungssystem. Das macht die Wasserstoff-Brennstoffzelle zu einer äußerst produktiven Option.

Icon Flexibilität

Flexibel

Die Betankung kann sowohl im Freien als auch in geschlossenen Räumen und bei niedrigen Temperaturen jederzeit erfolgen. Die Tanks können an bestehenden Staplern nachgerüstet werden und nehmen keinen übermäßigen Platz in Anspruch. 

Lohnt sich die Brennstoffzelle als Investition?

Die Umstellung auf Brennstoffzellen-Stapler erfordert eine Vorab-Investition in die Wasserstoff-Infrastruktur für Ihre Anlage. Diese Investition beginnt sich durch regelmäßige Einsparungen bei den Betriebskosten sofort zu amortisieren. Wie lange es dauert, bis sie sich vollständig amortisiert, hängt von der Art Ihres Betriebs ab - es lohnt sich, dies sorgfältig zu analysieren, bevor Sie sich entscheiden, ob die Brennstoffzelle das Richtige für Sie ist. Fördermöglichkeiten des Bundes und der Länder machen die Investition noch attraktiver. 

Wann ist Wasserstoff am sinnvollsten? 

Generell macht eine Brennstoffzellenlösung am meisten Sinn für große Flotten, die an einem Standort stationiert sind. Betriebe, in denen die Stapler im Mehrschichtbetrieb eingesetzt werden oder in denen die Batterie häufig gewechselt wird, werden ebenfalls einen schnelleren ROI erzielen.

Es gibt jedoch noch andere Faktoren, die Sie berücksichtigen sollten, bevor Sie den Wechsel vornehmen. Um sicherzustellen, dass Sie die beste Wahl treffen, sollten Sie das Quiz zur Selbsteinschätzung weiter oben auf dieser Seite durchführen.

Brennstoffzellen-Stapler von Toyota

Rund 90 Prozent der Toyota-Elektrostaplerflotte ist derzeit mit Brennstoffzellentechnologie erhältlich, und wir erweitern ständig unser Angebot an Brennstoffzellenstaplern. Wir nutzen den Wasserstoffantrieb in unseren eigenen Produktionsstätten in Japan und Italien sowie bei Kunden in Frankreich, Norwegen und Finnland. Aus dieser praktischen Erfahrung kennen wir die Anforderungen, Möglichkeiten und Herausforderungen bei der Installation von Wasserstoffantrieb aus erster Hand. Dies geben wir, wann immer möglich, an unsere Kunden weiter.  

Möchten Sie mehr über Wasserstoff-Brennstoffzellen-Gabelstapler erfahren? Lesen Sie unsere FAQ-Seite >>

Möchten Sie mehr erfahren? 

Ihr Toyota Ansprechpartner vor Ort informiert Sie gerne über unser Angebot und berät Sie, wie Sie Brennstoffzellenstapler zu Ihrem Vorteil einsetzen können.

 

 

Kontaktieren Sie uns jetzt

Brennstoffzellen - alles, was Sie wissen müssen

Was ist die Brennstoffzellentechnologie, wie funktioniert sie, und ist sie für Ihren Betrieb geeignet? Lesen Sie unsere FAQ-Seite mit häufig gestellten Fragen zur Brennstoffzellentechnologie.

Lesen Sie mehr>>

Wie Sie Ihre Stapler antreiben

Vom Verbrennungsmotor bis zur Brennstoffzellentechnologie haben wir die Energielösungen, die am besten zu Ihrem Betrieb passen. Erfahren Sie mehr über unsere Energielösungen für Gabelstapler.

Lesen Sie mehr>>

Lithium-Ionen Lösungen von Toyota

Jetzt mit vollintegrierten Lithium-Ionen-Batterien, die nach den hohen TPS-Qualitätsstandards von Toyota gefertigt werden.

Erfahren Sie mehr >

Menschen betrachten die Geräte

Unser Nachhaltigkeitsansatz

Gemeinsam machen wir einen Unterschied, um die Sicherheit zu maximieren, die Umweltbelastung zu minimieren und die Geschäftsprozesse zu optimieren.

Erfahren Sie mehr >

Alles entfernen